News News

Back

Zürcher Solarpark wächst

Die Zahl der Photovoltaik-Anlagen im Netz der EKZ (Elektrizitätswerke des Kantons Zürich) hat sich in den letzten fünf Jahren vervierfacht. 4000 Installationen produzieren mittlerweile zwei Prozent des Stroms, den die EKZ absetzen. Um die Ziele der Energiestrategie zu erreichen, gibt es allerdings noch viel zu tun. Bis 2035 sollen 14‘000 Solaranlagen Strom ins Netz der EKZ einspeisen.

Die bisher 4000 Solaranlagen speisen jährlich rund 77,4 Gigawattstunden Strom ins Netz ein. Das entspricht dem Stromverbrauch von 17‘000 durchschnittlichen Vierpersonenhaushalten. «Vor allem auf Einfamilienhäusern wurden in den letzten Jahren zahlreiche neue Solaranlagen erstellt», erklärt Karl Resch, Leiter Regulierungsmanagement und Netzwirtschaft bei den EKZ.

Die steigende Zahl der Solaranlagen ist erfreulich, stellt die Netzbetreiber aber auch vor neue Herausforderungen. Die EKZ mussten einzelne Niederspannungsnetze bereits verstärken. «Heute machen die 4000 Anlagen noch keine Probleme», sagt Karl Resch. «In einzelnen Gebieten gibt es aber schon Trafostationen, die an sonnigen Tagen Energie ins Mittelspannungsnetz zurückspeisen.» Bei den EKZ laufen zahlreiche Projekte, die sich mit diesen Herausforderungen beschäftigen.

(Quelle: EKZ)
 

Comments
Trackback URL:

No comments yet. Be the first.

 

Anmeldung Newsletter

Registriere dich jetzt für exklusive News.