News News

Back

Windräder integrieren Pumpspeicher

Der Windradbauer General Electric (GE) und der deutsche Turmhersteller Max Bögl bauen mit weiteren Partnern die ersten Windräder mit integriertem Pumpspeicher. Das geplante Projekt in Gaildorf unweit von Stuttgart umfasst neben vier Turbinen mit jeweils 3,4 MW Leistung ein Pumpspeicherkraftwerk mit 16 MW, das der Projektentwickler Naturspeicher und der Hersteller Voith bereitstellen. Die Sockel und Turmfundamente jedes Windrades werden als Wasserspeicher genutzt, wodurch sich die Turmhöhe um 40 Meter erhöht, teilte GE mit.

Die unteren 40 Meter der Türme und das umliegende Gebiet fungieren als aktive Wasserreservoirs. In einem nahe gelegenen Tal, etwa 200 Höhenmeter unterhalb der Windräder, werden ein See und eine Pumpspeicheranlage mit 16 MW angelegt. Bei hohem Strombedarf und entsprechend hohen Preisen fliesst das Wasser ins Tal und treibt das Wasserkraftwerk an. Bei niedriger Stromnachfrage und geringen Preisen pumpt die Anlage das Wasser wieder nach oben. Das soll das Schwanken der Windstromerzeugung ausbalancieren. Mit insgesamt 246,5 Metern seien die Windenergieanlagen nach der Installation laut GE zudem die bis dato weltweit die höchsten. Sie sollen bis Ende 2017 in Betrieb gehen, der komplette Windpark dann Ende 2018.

(Quelle: energate)

Comments
Trackback URL:

No comments yet. Be the first.

 

Anmeldung Newsletter

Registriere dich jetzt für exklusive News.