News News

Back

Strom tanken bei Shell

Der britisch-niederländische Konzern unterstreicht seine Kraftstoff-Strategie, den Kunden Lösungen für ihre Fahrzeuge und deren Nutzen zu bieten. Anfangs Jahr hatte Shell angekündigt, an Tankstellen Stromzapfsäulen für Elektroautos zu errichten. Im Oktober machte der Konzern einen weiteren Schritt mit dem Kauf von NewMotion, einem der grössten Anbieter von Ladestationen in Europa.

NewMotion betreibt rund 30.000 Ladestationen in den Niederlanden, Deutschland, Frankreich und Großbritannien, entweder für Zuhause oder in Unternehmen. Außerdem bietet sie Zugang zu über 50 000 öffentlichen Ladesäulen in 25 Ländern, davon rund 10 000 in Deutschland.

Mit dem Kauf von NewMotion setzt Shell auf den Durchbruch von Elektroautos, wie er von einigen Analysten und Studien vorausgesagt wird. Damit sind Chancen, aber auch Risiken verbunden. Einerseits dürfte Shell zusätzliches Geschäft wittern: Wenn die Kunden beim Laden ihrer Autos warten, dürften sie auch einen Kaffee oder etwas essen wollen. Andererseits werden viele Elektroautos zuhause oder am Arbeitsplatz aufgeladen, und die Reichweite neuer Modelle erfordert immer weniger Ladevorgänge unterwegs.

(Quellen: Reuters, Manager-Magazin)

Comments
Trackback URL:

No comments yet. Be the first.

 

Anmeldung Newsletter

Registriere dich jetzt für exklusive News.