konzept konzept

Zurück

Das Channel Modell

 

Das Channel Model

 

 

change38 Channel Model

Das Channel-System, erklärt am Beispiel von Familie Steinmann:

10% ihres Strombedarfs kann die Familie selber decken durch Solarstrom vom eigenen Dach.

30% bezieht sie in Form von Windenergie von der Genossenschaft im Bodenacker,

15% von der Biogasanlage vom landwirtschaftlichen Betrieb in der Nachbarschaft, den Rest vom Elektrizitätswerk Musterlingen, das Strom mit Wasserkraft produziert.

Während die Produzenten eine Vergütung erhalten, die sich erhöht, wenn sie bei grosser Nachfrage produzieren, erhalten die Konsumenten eine Belohnung, wenn sie den Strom dann beziehen, wenn er vorhanden ist. Dieses Marktmodell schafft Anreize, die lokale Energieproduktion voranzutreiben und die Gemeinschaften zu vergrössern.

Jeder Konsument stellt sich mit seinen ausgewählten Channels seinen eigenen Strompool zusammen, der sich an Quartieren, Gemeinden oder anderen Gemeinschaften orientiert.
Damit schafft das System von Change38 ideale Bedingungen, sich als Gemeinschaft immer autonomer mit Strom zu versorgen. Lokale Betriebe, aber auch Privatpersonen können als Produzenten mitwirken und Strom für eine Gemeinschaft produzieren. Was sie selbst nicht benötigen, fliesst in den Strompool der Gemeinschaft und wird unter den angeschlossenen Konsumenten verteilt. In Echtzeit lässt sich abrufen, wo wie viel Strom produziert wird und wie viel davon zur Verfügung steht. Gemessen wird der neue Strom über das Energy-Center, eine kleine Box, die sich bei allen Mitwirkenden am Stromzähler befindet und die Daten verschlüsselt überträgt.

Die Datensicherheit ist jederzeit gewährleistet und alle Rechtsfragen wurden sorgfältig abgeklärt. Jederzeit online abrufbar, gewährt der transparente Strompool der GemeinschaftEinblick.
Er lässt sich mit Smart-Home-Lösungen kombinieren und von unterwegs einfach bedienen.

 

change38 tablet view